SELLMAIER DESIGN

 

Die “fresheste“ Schülerzeitung im Rems- Murr- Kreis

Eine Achterbahn voller Zeitungen, millionenteure Gerätschaften und ein Verlag, der 5.000 Schulen mit Schülerzeitungen beliefert. Das sind nur wenige von den vielen Eindrücken, die die Klassenstufe 7 der GMS Leutenbach in einem der diesjährigen berufsorientierten Projekte gewinnen konnte.

Begonnen hat alles mit einer Vision der Jugendlichen:
An einer Gemeinschaftsschule, welche bereits Schulshirts besitzt, darf eine eigene Schülerzeitung nicht fehlen, in welcher wir aktuelle Ereignisse aber auch Berichte, die das Schulleben betreffen, veröffentlichen. Gesagt, getan! Frau Broyer, unsere Projektbegleiterin vom BBQ Waiblingen, stand uns von Anfang an mit Rat und Tat zur Seite und organisierte großartige Besichtigungen, wie beispielsweise durch einen der größten Jugendverlage Stuttgarts namens YEAZ. Dort empfing uns Frau Haug, die Chefredakteurin und erzählte uns vieles über ihren eigenen Beruf, aber auch über die Journalisten, Grafikdesigner, Sponsorenbeauftragte und die Buchhalter. In einem edel eingerichteten Konferenzraum, berichtete sie über die Anfänge des Verlages. Die heutigen drei Geschäftsführer begannen ebenfalls mit einer Schülerzeitung und betreiben heute einen Verlag mit über 40 Mitarbeitern und beliefern insgesamt 5000 Schulen kostenlos mit ihrer Jugendzeitschrift. Auch für unser Projekt gab sie uns zahlreiche hilfreiche Tipps.
In einem weiteren Ausflug besuchten wir den Zeitungsverlag Waiblingen, in welchem man sich ebenfalls reichlich Zeit für uns nahm und uns viele interessante Dinge erzählte. Von den Anfängen der Zeitung über die heutige Auflage und welche Rolle dabei der digitale Fortschritt spielt. Später lernten wir noch einen Chefredakteur kennen namens Herr Schwarz, der auf äußerst charmante und humorvolle Art und Weise deutlich machte, dass die Schlagzeile in einem Artikel das A und O ist. Keine gute Schlagzeile hieße nämlich gleichzeitig kein Leseinteresse. Später durften wir durch die riesige Produktionsfabrik laufen, in welcher wir einen sehr detaillierten Einblick in den Beruf des Druckers gewinnen konnten und sich faszinierende Bilder von tonnenschweren Papierrollen und kilometerlangen Zeitungsbahnen in unserem Kopf festsetzten.
Auch bei Herrn Streicher, vom Streicher Druck Winnenden, haben wir die einzelnen Arbeitsschritte eines Druckers kennengelernt und wir durften diverse Gerätschaften genauestens betrachten.
Neben den vielen Besichtigungen und Besuchen in den unterschiedlichen Betrieben, haben wir uns selbstverständlich auf die Suche nach Sponsoren machen müssen. Manch einem kostete es viel Überwindung das Telefon in die Hand zu nehmen und sein Anliegen an die Firmen weiterzugeben. Hierbei musste auch mal eine Absage ausgehalten werden. Glücklicherweise jedoch waren auch viele Unternehmen bereit, uns bei diesem Projekt zu unterstützen (Kärcher, Bäckerei Maurer, H.P. Kaysser, Blumencenter Rieger, Persisches Hammam, Kreissparkasse Waiblingen, Volksbank Stuttgart, Brunnenapotheke Leutenbach, Zeitungsverlag Waiblingen).
Dann erst begann die richtige Arbeit, nämlich das Verfassen der Artikel. Hierzu besuchte uns Herr Schwarz und gab uns konkrete Tipps zu unseren Artikeln.
Nachdem alle Schüler mit ihren mehrmals überarbeiteten Texten fertig waren, gaben wir diese Herrn Sellmaier, unserem Designer. Dieser schaffte es die Texte und Bilder so zu gestalten, dass sie fertig für den Streicher Druck waren. Während die Druckerei nun fleißig druckt, steht uns noch eine handwerkliche Arbeit bevor: Mit einer Buttonmaschine erstellen wir selber Buttons als „give aways“ für die Schülerzeitung. Was genau darauf zu sehen sein wird, bleibt noch unser Geheimnis. ☺
In dem diesjährigen Schülerzeitungsprojekt haben die Schüler Berufe wie Medienkauffrau/mann, Redakteur/in, Grafikdesigner/in, Drucker/in, Produktionshelfer/in und viele mehr kennengelernt. Hinsichtlich der Erfahrungen und des enormen Lernzuwachses sowie des Kennenlernens verschiedener Tätigkeiten kann man von einem sehr gelungenen Projekt und unvergesslichen Erfahrungen sprechen.
 
Eleni Himonidou